Sie sind hier

Mission und Hilfe

ASAF (Tansania)

ASAF ist eine christliche Missionsorganisation mit Sitz in Karlsruhe (Deutschland), sie ist in Tansania aktiv und unterstützt dort viele Projekte.

Neben dem Gründen neuer Gemeinden und der Betreuung der Lokalgemeinden vor Ort haben sie zahlreiche Hilfsprojekte:

  • Projekte gegen den Wassermangel
  • Projekte gegen den Hunger
  • Bildungsinitiative - Förderung von Schul- und Berufsausbildung
  • Osiligi – Hoffnung für Kinder, verschiedene Projekte zur Hilfe für Kinder

Mehr Infos unter: www.asaf-mission.de

Cita

Mehr Infos unter: www.citalife.org

AVC (weltweit)

AVC - Aktion für verfolgte Christen und Notleidende ist weltweit aktiv, um:

1. Verfolgten Christen beizustehen
»Jeder Mensch hat das Recht auf Glaubens- und Gewissensfreiheit …«, so heißt es in Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Doch in sehr vielen Staaten wird den Menschen, vor allem auch den Christen, dieses Recht verweigert. Christen bezahlen für ihren Glauben einen sehr hohen Preis, bis hin zu Gefängnis, Folterung und Tod. AVC setzt sich für verfolgte Christen und ihre Familien ein und gibt ihnen eine Stimme.

2. Notleidenden zu helfen
Naturkatastrophen, Kriege, Ausbeutung, Korruption und vieles mehr: Die Ursachen für Armut und Elend sind vielfältig. AVC hilft nachhaltig auf der Basis christlicher Werte durch humanitäre und Katastrophenhilfe, Entwicklungsarbeit und soziale Projekte.

3. Jesus bekannt zu machen
Viele Menschen leiden aufgrund von Ängsten, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Schuld und letztlich ihrer Entfremdung von Gott. AVC unterstützt Menschen darin, die befreiende Gute Nachricht von Jesus anzunehmen und weiterzugeben.

Mehr Infos unter: www.avc-de.org

HfnG (Hoffnung für eine neue Generation)

Hoffnung für eine neue Generation ist ein christliches Hilfswerk für die Armen Osteuropas und besonders Rumäniens.

Es werden Lebensmittel, Kleidung, gebrauchte Güter (Matratzen, Decken, Bettwäsche, Spielsachen uvm.) und Geld an zentralen Orten gesammelt. Von dort aus starten humanitäre Hilfstransporte, um die Hilfsmittel an die Orte zu bringen, an denen sie gebraucht werden. Mit den finanziellen Mitteln wird beispielsweise eine pädagogische Förderung in christlichen Kindergärten arrangiert. Es werden Medikamente gekauft, die dringend benötigt werden. Viele Lebensmittel, Eiweißpulver, Milch und vieles mehr müssen gekauft werden. Die Unterernährung der Kleinkinder ist wie in vielen afrikanischen Ländern ein großes Problem.
Die Projekte sind unter anderem: Kindergartenprojekt, Brotpatenschaften, Hilfe zur Selbsthilfe, Aktion Weihnachtsfreude, Aktion Schulranzen, Aktion Fahrräder, Patenschaften und Geldspenden.

Mehr Infos unter: www.hoffnung.org